Das aktuelle Heft

Titelthema
Unken
Titelthema
Unken in Citizen Conservation
Reise
La Gomera
Terraristik
Leopardleguan

Sie zählen wohl zu den interessantesten Froschlurchen überhaupt: die Unken der Familie Bombinatoridae. In der Terraristik besonders bekannt ist ihre farbenfrohste Vertreterin, die Chinesische Rotbauchunke. Auch unsere einheimischen Rotbauch- und Gelbbauchunken gehören zu den sehr bekannten Arten, obwohl ihre Bestände in der Natur zumindest bei uns stark bedroht sind. Die wenigen weiteren Unken-Arten sind weniger prominent, bergen aber sicherlich für die Zukunft noch terraristisches Potenzial. Ein Überblick über eine außergewöhnliche Gattung. von Leandro Bergmann

Eine eigene Familie
Unken sind 4–9 cm große Froschlurche mit semiaquatischer Lebensweise, also halb im Wasser lebend. Besonders auffällig und charmant sind ihre einzigartigen, herzförmigen Pupillen. Sie zählen zu den urtümlichen Anuren (Froschlurchen).
Die meisten Menschen würden Unken als Kröten einordnen. Ein Grund dafür ist ihr Aussehen. Die warzige Haut ist auch ein Merkmal der Kröten. Aber auch die Fortbewegung ist recht ähnlich. Ihr abgeflachter Körperbau unterscheidet sie aber recht gut von diesen.
Eine Eigenheit der Unken ist ihre Art, Rufe zu erzeugen. Während alle anderen Froschlurche rufen, indem sie Luft in ihre Lungen aufnehmen und diese dann beim Ausatmen über die Stimmbänder leiten und durch die Schall­blasen verstärken, machen es Unken genau andersherum: Sie erzeugen ihre Rufe beim Einatmen, zur Verstärkung dient die Lunge selbst, was rufenden Unken ein etwas an einen Blasebalg erinnerndes Aussehen gibt, bei dem die Luft die Körperseiten aufpumpt und dann wieder entweicht. Zur weiteren Verstärkung verfügen einzig Rotbauchunken (Bombina bombina) noch über innere Schallblasen im Kehlbereich.

Von vornerein war klar: Eine herpetologisch orientierte Reise sollte es werden. Das Reiseziel war coronabedingt aber lange unsicher. Der Ferne Osten war ursprünglich geplant, die dazu notwendige Quarantäne jedoch nicht. So fiel die Wahl erst wenige Wochen vor Abreise auf die spanische Kanareninsel La Gomera. Die ist zwar nicht gerade als Hotspot der Biodiversität bekannt, aber doch die Heimat einiger interessanter Endemiten. von Sarah Friedli & Gordon Ackermann

Wir suchten ein Hotel fernab der – zu unserer Reisezeit allerdings dank Corona durchaus gemäßigten – Touristenmassen, weit im Landesinnern, und wurden fündig. Der Flug war schnell gebucht und die Formalitäten etwas weniger schnell erledigt. Das Kind wurde im Ferienlager abgeliefert, der Coronatest fiel positiverweise negativ aus, also: los geht’s!

Der Leopardleguan ist fraglos ein Charaktertier unter den nordamerikanischen Echsen. Die auch große Beute wie kleinere Echsen fressende Art ist im Terrarium leicht zu halten und wird ausgesprochen zahm. Dennoch sind regelmäßige Nachzuchten noch immer die Ausnahme, weshalb die Bestände in der Terraristik allmählich zu verschwinden drohen, denn Importe aus den USA sind selten geworden. von Joschka Schulz

Leopardleguane sind in der Terraristik rar geworden, seitdem die kommerziellen Reptilienimporte aus den USA nachgelassen haben. Ich habe die Leguane zuletzt 2015 nachgezogen und gepflegt. Damals wurden sie wenig wertgeschätzt, und oft wurde kaum Interesse dafür gezeigt, da es recht günstige Tiere auf Reptilienbörsen waren. Mit Veränderungen in meinem Bestand auf kleinere Leguane sind sie bei mir durch das Raster gefallen.
Die Tiere, die ich pflegte, lebten mehrere Jahre in einem kleinen Terrarienfachgeschäft, ohne sich fortgepflanzt zu haben. Ich übernahm sie, als die Zoohandlung geschlossen wurde.

Unterkategorien

Editorial
Magazin

ÜBERSICHT
Was sind eigentlich Unken? – Die Gattung Bombina im Überblick
L. Bergmann

HALTUNG & NACHZUCHT
Ein Juwel im Aquaterrarium: Haltung und Nachzucht der Chinesischen Rotbauchunke (Bombina orientalis)
L. Bergmann

REPORTAGE
Verständnis schaffen, Kapazitäten erweitern, Risiken minimieren: die Chinesische Rotbauchunke (Bombina orientalis) bei Citizen Conservation
H. Werning

HALTUNG & NACHZUCHT
Die Haltung und Nachzucht der Chinesischen Riesenunke – Bombina (Grobina) maxima
M. Harzdorf

HALTUNG & NACHZUCHT
Haltung und Nachzucht der Apennin-Gelbbauchunke – Bombina pachypus
M. Harzdorf

HALTUNG & NACHZUCHT
Raubsaurier im Terrarium: der Leopardleguan Gambelia wislizenii
J. Schulz

HALTUNG & NACHZUCHT
Biologie, Pflege und Zucht der Westlichen Peitschennatter (Masticophis flagellum testaceus)
V. Franz

HALTUNG & NACHZUCHT
Die Langnasenagame (Gowidon longirostris) im Terrarium – eine „redselige“ Echse aus Australien
P. Haag

SERVICE
AUCH IN IHRER NÄHE

Reise
La Gomera – Reptilien, Amphibien und Wirbellose abseits der Touristenmassen
S. Friedli & G, Ackermann

VORSCHAU

BRUTKASTEN
Alte Liebe rostet nicht
Von H. Werning