Das aktuelle Heft

Titelthema
Herping
Interview
Brückenechsen
Reise
China
Haltung und Zucht
Segelechsen

Segelechsen sind wahrhaftig außergewöhnliche Tiere! Es handelt sich nicht nur um die größten Agamen der Welt, dank ihrem riesigen Segel und dem auffälligen Schädel sind sie auch sonst eine auffällig-bizzare Erscheinung. Trotzdem kennen nur wenige sie näher, viele Angaben in der Literatur oder im Internet sind verwirrend oder schlicht falsch. Im Terrarium wurden sie zwar immer wieder gehalten, doch letztlich haben sie sich kaum stärker etabliert. Dabei können Segelechsen farblich spektakulär sein, mit Unterschieden sowohl zwischen den Arten als auch den Individuen. Dasselbe gilt für ihr Verhalten. Ein Bericht über die Haltung verschiedener Hydrosaurus-Arten seit 25 Jahren.
Teil 1 (Nr. 143): Systematik, Biologie, Merkmale, Bestimmung; Teil 2 (Nr. 144): Zoohaltung, Erwerb, Zähmen, das Terrarium; Teil 3 (Nr. 145): Wasserteil, Einrichtung, Bepflanzung; Teil 4 (Nr. 146): Technik.
von Oliver Fischer

Ernährung
Es ist nicht leicht, den natürlichen Ernährungsgewohnheiten von Segelechsen auf den Grund zu gehen. Sie wurden hauptsächlich als Pflanzenfresser beschrieben (z. B. Kopstein 1924; Manthey & Schuster 1999; Taylor 1924), die u. a. sehr gerne Feigen nehmen (Gaulke 1989). Dies widerspricht in Teilen aber der Tatsache, dass Segelechsen auch als Lauerjäger agieren. Denn sie beobachten stets aufmerksam ihre Umgebung, und sobald sie von ihrem „Hochsitz“ aus ein Beutetier erspähen, stürzen sie sich von ihrem Ast oder Liegefelsen he­runter und jagen der Beute hinterher.
Auch die von mir gehaltenen Tiere lassen eine prächtige Schüssel an Blättern und Früchten sofort unbeachtet, wenn es irgendwo etwas Krabbelendes oder Kriechendes zu holen gibt. Meine zutraulichen Tiere von H. celebensis springen aufgeregt umgehend auf mich, wenn ich mit ihrem Lieblingsfutter, „Black Tiger“-Crevetten, in der Hand das Terrarium öffne. Segelechsen können sogar durchaus kannibalisch sein. So ist in einem philippinischen Youtube-Video zu sehen, wie ein adultes Tier seinen kleineren Artgenossen packt und frisst.

Ich würde Segelechsen als omnivor bezeichnen, doch um den Tieren in der Haltung das Optimum zu bieten, bleiben Fragen, z. B. wie groß der vegetarische Anteil ist, welche Nahrungsbestandteile aufgenommen werden und ob dies möglicherweise mit den Arten oder Verbreitungsgebieten variiert. Leider fehlen genauere Daten bislang.
In ihrem ersten Lebensabschnitt ernähren sich die Segelechsen rein fleischlich, d. h. von Insekten. Dabei ist im Terrarium eine richtige Ergänzung mit Calcium und anderen Mineralstoffen besonders wichtig. Gerade bei jungen Segelechsen, aber auch bei mittelgroßen subadulten Tieren, die noch im Wachstum sind, treten rachitische Erscheinungen durch unzureichende Ernährung und ungenügende UV-Bestrahlung sehr schnell und noch stärker als bei Wasser- oder...

den vollständigen Artikel finden Sie in Ausgabe 147