von Axel Kwet

Olympia, Sparta, Mykene oder das Theater von Epidaurus – lang ist die Liste berühmter Stätten der Antike, die auf der griechischen Peloponnes liegen. Nur wenige Urlauber indes kennen auch den weiteren Namen „Morea“ für die 21 500 km2 große Halbinsel im Süden des griechischen Festlands.

von Maik Schilde

Mit knapp zwei Millionen Quadratkilometern ist Mexiko eines der größeren Länder der Erde. Während der Großteil der Landesfläche (88 %) zu Nordamerika gerechnet wird, zählt der südliche Teil zur Zentralamerikanischen Landbrücke.

Text und Fotos von Mario Schweiger

Die „schwarzen Berge“ sind namensgebend für Montenegro („montagna negra“, aus dem Venetischen: „Schwarzer Berg“). Der kleine Balkanstaat, der auf Serbisch bzw. Montenegrinisch auch Crna Gora genannt wird und an der südlichen Adriaküste liegt, zählt mit einer Gesamtfläche von 13.812 km2 zu den kleineren Staaten Europas.

Von Matthias Kuprian, Silke Schweitzer, Rudolf Wicker, Michael Homeier, Olaf Homeier, Matthias Mähn & Sibylle Winkel

Als 1998 eine Handvoll hessischer Artenschützer die Arbeitsgemeinschaft Sumpfschildkröte gründeten, um die letzten Bestände der Sumpfschildkröte (Emys orbicularis orbicularis) in ihrem Bundesland zu retten und wieder überlebensfähige Bestände aufzubauen, war ihnen noch nicht bewusst, welche Mammut-Aufgabe sie sich schulterten.

von Sebastian Nickl

Die Tierwelt Indiens und seiner Nachbarländer besticht in vielerlei Hinsicht: Hier findet sich – bedingt durch die Vielfalt an Lebensräumen und nicht zuletzt aufgrund der erdgeschichtlichen Entwicklung des indischen Subkontinents – eine ungeheure Anzahl verschiedenster Tierarten wie in kaum einem anderen Winkel der Erde.

von Bernd Wolff

In den letzten zwanzig Jahren habe ich öfters den indischen Subkontinent bereist. Meist war der Ausgangspunkt die Großstadt Mumbai (früher Bombay). Dort lebt mein indischer Freund Abbas Burk mit seiner Familie. Wir kennen uns schon seit Studentenzeiten, und das ist mittlerweile über vierzig Jahre her. Abbas hat mich mit der indischen Mentalität vertraut gemacht, und so war ich in der Lage, das Land individuell zu bereisen.

von Herbert und Regina Becker

Die Tierwelt Indiens und seiner Nachbarländer besticht in vielerlei Hinsicht: Hier findet sich – bedingt durch die Vielfalt an Lebensräumen und nicht zuletzt aufgrund der erdgeschichtlichen Entwicklung des indischen Subkontinents – eine ungeheure Anzahl verschiedenster Tierarten wie in kaum einem anderen Winkel der Erde.

von Martin Dieckmann

Nur wenige Kilometer von Nizza, Cannes, Toulon oder Marseille landeinwärts findet man Landschaften und Dörfer, die sich in den letzten hundert Jahren kaum verändert zu haben scheinen. Statt Verkehrslärm Zikadengesang, statt überfüllter Strände einsame Schluchten und Hirtinnen, die ihre Ziegen und Schafe zu den kargen Weideplätzen führen.

Der Notruf, der die Zoologische Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz e.V. (ZGAP) am 18.06.2015 von der philippinischen Insel Palawan erreichte, erschien zunächst schwer zu glauben. Aber schnell belegten Bilder die Dramatik einer der vermutlich größten Beschlagnahmungen von für den illegalen Handel vorgesehenen Schildkröten.

Text und Fotos von Sebastian Nickl

Dass sich gerade innerhalb der Familie der Altwelt-Sumpfschildkröten viele Arten miteinander kreuzen können, ist heute allgemein bekannt. Durch Unachtsamkeit, unkontrollierte oder auch gezielte Vergesellschaftung verschiedener Spezies bei Privathaltern und in chinesischen Zuchtfarmen entstanden in den letzten Jahrzehnten die verschiedensten Kreuzungen innerhalb der Geoemydidae.